• Schweiz
  • Lambrusco

    Bei Lambrusco handelt es sich um eine sehr alte, rote Rebsortenfamilie, die in Italien beheimatet ist. Es wird vermutet, dass dieser Rotwein bereits zu Zeiten der Etrusker kultiviert wurde. Zur Familie der Lambrusco Reben gehören über 60 Varietäten, deren bekannteste Vertreter die Sorten Lambrusco Salamino, Lambrusco Maestri, Lambrusco Grasparossa und Lambrusco Sorbara sind.

    Lambrusco aus Emilia-Romagna

    Die mit Lambrusco Reben bestockte Rebfläche beläuft sich in Italien auf über 10 Tausend Hektar. Angebaut wird Lambrusco vor allem in der Weinregion Emilia-Romagna, aber auch in der Lombardei, Apulien, Sizilien und dem Piemont finden sich Anbauflächen dieses weltbekannten italienischen Rotweins.

    Weitere Schaumweine

    > mehr erfahren ...
    Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
    Inhalt 0.75 Liter (CHF 14.21 * / 1 Liter)
    70011-IT-SW-LA-301-11
    Inhalt 0.75 Liter (CHF 11.17 * / 1 Liter)
    70125-IT-SW-LA-001
    Inhalt 0.75 Liter (CHF 11.17 * / 1 Liter)
    70125-IT-SW-LA-002
    Inhalt 0.75 Liter (CHF 14.21 * / 1 Liter)
    70011-IT-SW-LA-300-14
    Inhalt 0.75 Liter (CHF 6.87 * / 1 Liter)
    70007-IT-RW-LA-001
    Inhalt 0.75 Liter (CHF 6.87 * / 1 Liter)
    70007-IT-RO-LA-001
    Inhalt 0.75 Liter (CHF 6.87 * / 1 Liter)
    70007-IT-WW-LA-001
    Inhalt 1.5 Liter (CHF 5.16 * / 1 Liter)
    70007-IT-RW-LA-002

    Lambrusco - ein perlender Rotwein

    In Italien werden aus den Lambrusco Trauben vor allem perlende, fruchtige Rot- und Roséweine (= Lambrusco Frizzante) hergestellt. Noch vor einiger Zeit wurden diese Lambrusco Frizzante als echte Massenprodukte produziert und durften in keinem italienischen Lokal als Alltags-Getränk fehlen. In heutiger Zeit besinnt man sich wieder verstärkt auf die Qualitäten des traditionellen Lambrusco-Weines.

    Lambrusco: Von trocken bis lieblich

    Dieser Wein wird relativ trocken ausgebaut und besitzt einen typischen, fruchtig-bitteren Geschmack und hat nichts mit dem meist klebrig-süßen Massenprodukt Lambrusco gemein. So vermag der traditionelle Lambrusco-Anbau hervorragende Weine zu liefern, die sehr gut mit der einheimischen Küche harmonieren. Solche italienischen Weine werden z.B. unter den Herkunftsbezeichnungen Lambrusco di Castelvetro, Lambrusco di Sorbara und Lambrusco di Salamino di Santa Croce von kleineren Winzerbetrieben angeboten. Aus Lambrusco Trauben werden jedoch nicht ausschließlich Perlweine, sondern auch leckere Stillweine gekeltert. 

    Lambrusco: Intensive Farbe und geringer Alkoholgehalt

    Lambrusco Weine zeichnen sich durch ihre intensive rote Farbe und einen geringen Alkoholgehalt, der laut DOC-Vorgabe bis maximal 10,5 Vol.% betragen darf, aus. Sie duften im Allgemeinen nach Kirschen und Erdbeeren, sind arm an Tannin, besitzen eine erfrischende Säure und schmecken – wie bereits erwähnt – leicht bitter.

    Wissenswertes über Lambrusco

    Warum perlt Lambrusco?

    Lambrusco durchläuft einen zweiten Gärprozess mit unvergorenen Most in einem Druckbehälter bei 2,5 bar. Dadurch bereichert sich der Wein an Kohlensäure und wird zum Perlwein. 

    Alternativ durchläuft der Wein eine Flaschengärung, wie es beispielsweise traditionell beim Crémant oder auch Champagner geschieht.

    Wie schmeckt Lambrusco?

    Der typische Geschmack von Lambrusco ist fruchtig und etwas bitter mit einer erfrischenden Säure. Zudem legt sich auf die meisten Lambrusco Perlweine eine leichte Süße. 

    Allerdings gibt es über 20 verschiedenen Lambrusco-Rebsorten und somit auch viele verschiedenen Aromen, die ein Lambrusco äußern kann, Nicht selten zeigt der Perlwein florale und fruchtige Noten nach Kirsche, Erdbeere, Veilchen, Himbeere und Brombeere. 

    Ist in Lambrusco Kohlensäure?

    Lambrusco beinhaltet Kohlensäure, die sich entweder durch die zweite Gärung im Druckbehälter oder per Flaschengärung entwickelt. 

    Wo kommt Lambrusco her?

    Der eigentliche Ursprung des Lambruscos ist ungewiss. Heute ist vor allem die norditalienische Region Emilia-Romagna bekannt für den Anbau der beliebtesten Lambrusco Rebsorten. So wachsen um die Städte Modena, Reggio Emilia und Sorbara die Sorten Grasparossa, Salamino und Lambrusco di Sorbara, die besonders im lokalen Umfeld sehr beliebt sind.

    Ist Lambrusco lieblich?

    Ob ein Lambrusco lieblich oder trocken vinifiziert wird entscheidet der Winzer. Ganz nach den Wünschen der Klientel kann er die Gärung durch einen Kälteschock stoppen. Je nachdem, wann die Gärung gestoppt wurde, beinhaltet der Perlwein viel oder wenig Restzucker, sodass entweder ein trockener Lambrusco oder lieblicher Lambrusco entsteht.

    Allerdings werden die italienischen Perlweine üblicherweise trocken ausgebaut. 

    Wie trinkt man Lambrusco?

    Lambrusco sollte jung getrunken werden. Die ideale Trinktemperatur liegt zwischen 13 und 14 °C

    Der fruchtig-spritzige Perlwein zeigt besonders im Sommer seine Stärken und bietet sich auch als Bestandteil in erfrischenden Cocktails an. 

    Top